bulgari lvcea tubogas

Bulgari Lucea Tubogas

Bvlgari präsentiert zwei neue Kreationen, die das Design der Kollektion Lvcea tiefgreifend weiterentwickeln.

Die Uhrenfamilie Lvcea – der Name ist vom lateinischen Begriff für Licht abgeleitet – erstrahlt in frischem Glanz mit der Einführung zweier völlig neuer Damenuhrenlinien. Sowohl die neu konzipierte Lvcea Tubogas als auch die verblüffende Lvcea Skeleton zeugen von der meisterlichen Verbindung der traditionellen Juwelierskunst von Bvlgari mit dem uhrmacherischen Können des Hauses. Die beiden Kollektionen sind die ersten tiefgreifenden Weiterentwicklungen der Kollektion Lvcea seit ihrer Einführung im Jahr 2014.

Die Saga der Damenuhren von Bvlgari begann vor hundert Jahren mit den allerersten Schmuckuhren des Hauses und wird heute durch das zeitgemäße und weltberühmte Design des Tubogas-Armbands ergänzt.

Erstmals wird die Linie Lvcea mit dem ikonischen Tubogas-Armband ausgestattet, das uns an das reiche Goldschmiedeerbe von Bvlgari erinnert.

Der Name des flexiblen Tubogas-Armbands geht auf ähnlich hergestellte “gewobene” Auspuffrohre italienischer Sportwagen der 1920er Jahre zurück. Seit Ende der 1940er Jahre wird dieses Verfahren in der Schmuckherstellung eingesetzt. Es ist ein treffendes Beispiel für industriell inspiriertes Design, das in der Zeit des Art Deco populär wurde, als man begann, große technische Objekte zu miniaturisieren und für neue Zwecke zu nutzen. In den 1940er Jahren stattete Bvlgari erstmals ein Tubogas-Armband mit einem Ührchen aus und gestaltete das Zifferblatt als hochstilisierten Schlangenkopf. Das Tubogas-Design wurde in den 1970er Jahren wiederbelebt, als Bvlgari es für Uhren, Armbänder, Halsketten und Ringe einsetzte. Kombiniert mit Münzen und farbenfrohen Edelsteinen, sorgt seine ikonische Spirale für einen faszinierenden Kontrast, der Bvlgaris Stil für Schmuckstücke und Schmuckuhren prägt, die für den Alltagsgebrauch bestimmt sind.

Technische Details

Uhrwerk

Für die 28-mm-Versionen: von Bulgari personalisiertes Quarzwerk Kaliber B046 mit Stunden- und Minutenanzeige
Für die 33-mm-Versionen: Mechanisches Manufaktur Automatikwerk Kaliber B77 mit Anzeige der Stunden, Minuten, Sekunden und des Datums
Frequenz: 28 800 Halbschwingungen/h
Gangreserve: 42 Stunden

Gehäuse, Zifferblatt und Armband

Gehäuse: 28- oder 33-mm-Gehäuse aus Edelstahl, Krone aus Edelstahl, besetzt mit einem rosa Farbstein mit Cabochonschliff und einem Brillantschliff-Diamanten
Zifferblatt: Schwarz lackiertes Zifferblatt, besetzt mit 12 bzw. 11 Brillantschliff-Diamant-Indexen
Wasserdichtheit: wasserdicht bis 50 m
Armband: Tubogas-Armband aus Edelstahl

Gehäuse: 28- oder 33-mm-Gehäuse aus Edelstahl, Krone aus 18 Kt. Roségold, besetzt mit einem rosa Farbstein mit Cabochonschliff und einem Brillantschliff-Diamanten
Zifferblatt: Weißes Perlmuttzifferblatt, besetzt mit 12 bzw. 11 Brillantschliff-Diamant-Indexen
Lünette: Lünette aus 18 Kt. Roségold
Wasserdichtheit: wasserdicht bis 50 m
Armband: Tubogas-Armband aus Edelstahl und 18 Kt. Roségold

Gehäuse: 33-mm-Gehäuse aus 18 Kt. Roségold. Krone aus 18 Kt. Roségold, besetzt mit einem rosa Farbstein mit Cabochonschliff und einem Brillantschliff-Diamanten
Lünette: Lünette aus 18 Kt. Roségold, besetzt mit Diamanten (~1,2 Kt)
Zifferblatt: Weißes Perlmuttzifferblatt, besetzt mit 11 Brillantschliff-Diamant-Indexen
Armband: Tubogas-Armband aus 18 Kt. Roségold, Bandanstöße aus 18 Kt. Roségold, besetzt mit 22 Brillantschliff-Diamanten (~0,4 Kt.)

Blog Übersicht

Ähnliche Artikel

Longines Record

Longines veredelt die Record Kollektion mit Gold.

IWC unterstreicht mit neuer Spitfire-Linie seine Manufaktur-Kompetenz

IWC Schaffhausen hat auf der SIHH in Genf eine neue Spitfire-Linie in der Pilot’s Watches Kollektion vorgestellt.

Breitling Navitimer Ref. 806 1959 Re-Edition

Breitling lanciert die erste Neuauflage eines historischen Zeitmessers

Tudor 1926

Zeitlos, klassisch und elegant.