Feiner Schliff

Feiner Schliff

Um die Brillanz eines Diamanten bestens zur Geltung zu bringen ist der passende Schliff wesentlich. Denn nur dieser verleiht ihm die besondere Strahlkraft.

Der Diamant

Der Schliff (Cut) gehört zu den vier Hauptkriterien nach denen Diamanten, zusammen mit Farbe (Color), Gewicht (Carat) und Reinheit (Clarity), bewertet werden. Das damit verbundene Facettieren dient zudem dazu, vorhandene Einschlüsse zu eliminieren und dadurch die Qualität eines Diamanten bei möglichst geringem Karat Verlust zu verbessern. Schliffarten gibt es unzählige, aber nur wenige sind geeignet den besonderen Eigenschaften von Diamanten gerecht zu werden und deren Brillanz optimal wirken zu lassen. Bis in das frühe 20. Jahrhundert waren Altschliff-Formen üblich.

Der Diamant mit Brillant Schliff

Danach ließ sich durch den Brillantschliff mit seinen 56 Facetten die Brillanz von Diamanten erheblich verbessern. Dieser Schliff besitzt ohne der flachen Tafel im Oberteil bis zur umlaufenden Rundiste in der Regel 32 Facetten und im Unterteil 24 Facetten die das Licht optimal reflektieren. Dieser Schliff ist besonders beliebt für Solitäre.

Der besondere Reiz der Collection Solitaire von Juwelier Wagner liegt denn auch im perfekten Brillantschliff ausgewählter Diamanten.

Der Diamant mit Princess Schliff

Der Princess-Schliff (Princess Cut) – in gewisser Weise eine Variante des Brillantschliffs, aber in quadratischer Form – erhöht die Brillanz des modernen Karree-Schliffs. Die Facettenanzahl kann, abhängig von der Größe des Diamanten, zwischen 57 und 76 Facetten liegen. Diese vergleichsweise noch junge Schliffart hat sich seit den 1970er Jahren etabliert und besitzt eine äußerst aparte Wirkung.

Der Diamant mit Emerald Cut

Der Smaragd-Schliff (Emerald Cut) mit seinen 57 Facetten gehört zwar zu den bereits historisch überlieferten Schliff-Formen, richtig in Mode kam er aber erst in den 1920er Jahren. Seither trägt er auch seine charakteristische Bezeichnung. Besondere Merkmale sind die breite, flache Tafel, die abgeschrägten Ecken und der Treppenschliff durch den ein für diese Schliff-Form geeigneter Diamant außergewöhnlich gut zur Geltung kommt. Die Reinheit eines Diamanten ist durch diese Art des Schliffs klar ersichtlich.

Diamanten im Emerald Cut finden sich in der exklusiven Wagner Collection Solitaire & Twins.

Der Diamant mit Baguette Schliff

Nah verwandt mit dem Smaragd-Schliff ist der Baguette-Schliff, der seit Mitte der 1920er Jahre existiert. Durch seine schmälere, längsrechteckige Form besitzt er – anders als der Smaragd-Schliff, nur zwei Reihen von Stufen und somit auch weniger Facetten.

Diamanten im Baguette-Schliff aneinandergereiht gefasst wirken in der Wagner Collection Rivière außergewöhnlich effektvoll.

Die Diamanten werden in allen aufgeführten Schliffarten in den Goldschmiedeateliers des Hauses Wagner dem Charakter eines jeden Schmuckstückes entsprechend ausgewählt, denn schließlich ist es der richtige Schliff, der entscheidet.

Blog Übersicht

Ähnliche Artikel

Panerai Submersible Carbotech™

Panerai präsentiert zwei neue professionelle Taucheruhren aus Carbotech, einem leichten und robusten Material auf Kohlefaserbasis mit ausgezeichneten mechanischen Eigenschaften.

Hublot Big Bang Sang Bleu II

Die Kunst des tätowierens verschmilzt mit der Uhrmacherei zu einem neuen, kreativen Meisterwerk.

Santos de Cartier

Sich zu Höherem aufschwingen, den Himmel erobern und die Schwerkraft besiegen: Die neuen Santos de Cartier Kollektionen stehen ganz im Zeichen des wagemutigen Flugpioniers Alberto Santos-Dumont. Sie verkörpern den Stil und den aufstrebenden Geist von Männern, die die Welt verändern – wie einst Alberto Santos-Dumont.

Diamant-Ringe

Er ist der wohl legendärste aller Steine: der Solitaire. *geschrieben von Katharina Hingsammer & Vicky Heiler - The Daily Dose