Hublot by Wagner

Hublot Big Bang One Click 39mm

Hublot ist bekannt für seinen Pioniergeist, dieses Mal war er im Auftrag der Frauen unterwegs. Hublot erweitert seine Armband-Kollektion für die Big Bang Modelle um weitere acht angesagte Armbänder im revolutionärem One-Click-System, das einen schnellen und einfachen Armbandwechsel ermöglicht. Die Luxusuhrenmanufaktur hat sich mit den Ateliers Bischoff zusammengetan, dem Experten der Stickerei aus St. Gallen, um sechs neue Armbänder in atemberaubenden Farbkombinationen zu kreieren. Die Cuddly Cuff Kollektion aus Orylag wurde ebenfalls um zwei weitere Modelle ergänzt.

Hublot lässt Frauenherzen höherschlagen und ermöglicht die Big Bang One Click Modelle nach Lust und Laune an ihren Look und Stimmung anzupassen.

Hublot hat das Bedürfnis der Frauenwelt nach Vielseitigkeit, Wunsch nach Veränderungen, sich abzuheben und anders zu sein, verstanden. Mit dem One-Click-System – einem patentierten Mechanismus, welcher es ermöglicht, das Armband einer Uhr mit einem einzigen Klick auszutauschen – bietet die Luxusuhrenmanufaktur den Frauen genau diese Möglichkeit, sich jeden Tag neu zu erfinden.

Die sechs neuen, bestickten One-Click-Armbänder der Frühjahr/Sommer 2019 Kollektion sind absolute Must-Haves für trendbewusste Frauen. Sie wurden gemeinsam mit den Ateliers Bischoff in St. Gallen kreiert, wo die wertvollsten Stoffe für alle großen Mode- und Haut Couture-Häuser entstehen. Die zwei Designs – einmal ein Tweed-Look und einmal ein Ethno-Design – gibt es in drei Farbvarianten: Fuchsia/Bordeaux, Grün/Rosa und Türkis/Blau. Sechs verschiedene Armbänder, um sich jeden Tag neu zu erfinden.

Die Geschichte der Stadt St. Gallen und die Verbindung zur Mode und Stoffen geht bis ins Mittelalter zurück, denn dort fertigte man ein spezielles Leinentuch, das in der westlichen Welt damals sehr beliebt und angesehen war. Doch der große Durchbruch gelang der Stadt 1828 während der Industriellen Revolution, als Joshua Heilmann die Stickmaschine erfand. Die mechanische Stickerei verlieh der Stadt weltweiten Ruhm: Am Ende des 19. Jahrhunderts war das am meisten exportierte Produkt der Schweiz die Stickerei von St. Gallen. Ein traditionelles und wertvolles Savoir-faire, das Hublot geschickt mit der Uhrmacherkunst verband.

Seit Erfindung der ersten Stickmaschine hat diese sich technologisch enorm weiterentwickelt, doch das Prinzip bleibt das gleiche: ein Faden wird über und unter dem Stoff hindurchgeführt, um ein Motiv zu kreieren. Die One-Click-Armbänder wurden mit einer „Lässer“-Maschine von 2 Yard hergestellt. Zunächst wird ein Motiv vorgezeichnet. Diese Zeichnung wird dann von einer technischen Zeichnerin übernommen, die die Zahl der Punkte auf der Maschine festlegt. Ein weiterer Experte bereitet die Stickmaschine selbst vor, ehe eine letzte Person eine Kontrolle und die endgültige Stickerei vornimmt. Der Prozess ist zugleich simpel als auch höchst kompliziert und verlangt einiges an Know-How.

Das Armband mit Tweed-Motiv wurde dank eines sehr schmalen Bourdon-Stiches möglich gemacht, während für das Ethno-Motiv ein Häkelstich genutzt wurde, sodass es wie geflochten wirkt. Die beiden Stickereien wurden auf feinstem Seiden-Organza aus dem italienischen Como appliziert.

Die Frühjahrskollektion wurde außerdem um zwei neue Farbvarianten der Cuddly Cuff Serie aus Orylag erweitert. Dank der Expertise eines Kürschners gibt es die Cuddly Cuff Armbänder in zwei weiteren angesagten Farben: Fuchsia oder Türkis kombiniert mit schwarz oder weiß. Jeden Tag ein neuer Look, jeden Tag kann Frau sich neu erfinden.

Die Verbindung dieser beiden typischen Schweizer Expertisen – die Stickerei aus Sankt Gallen und die hohe Kunst der Uhrmacherei – lag auf der Hand. Hublot hat sie vereint, um der Frauenwelt ein weiteres Accessoire anzubieten und den Wunsch nach mehr Individualität und eigenem Stil zu erfüllen.

Blog Übersicht

Ähnliche Artikel

Longines Conquest V.H.P. Chronograph

Eine Geschichte voller Innovationen und technischer Meisterleistungen

IWC Pilot’s Watch Spitfire

IWC Schaffhausen hat eine neue Spitfire-Linie in der Pilot’s Watches Kollektion vorgestellt.

Bulgari Serpenti Seduttori: "Born to be gold"

Das neue Serpenti Seduttori ist die aktuelle Neuinterpretation der Kultuhr Serpenti.