Lexikon

A

  • Achttageuhr
    Achttageuhren verfügen über ein größeres Federhaus sowie über ein zusätzliches Zahnrad (Beisatzrad) zwischen Minuten- und Kleinbodenrad im Werk. Aus diesem Grund müssen sie nur alle acht Tage aufgezogen werden.