TAG Heuer Aquaracer 200

TAG Heuer Aquaracer 200

TAG Heuer ergänzt die neu aufgelegte Aquaracer Professional Serie um eine markante, stylische und geländetaugliche Luxus-Funktionsuhr: Mit der Aquaracer Professional 200 knüpft die historische Schweizer Manufaktur an ihren über vier Jahrzehnte aufgebauten, einzigartigen Erfahrungsschatz im Bereich leistungsstarker Sportuhren an. Die Aquaracer Professional 200 wird mit einem 40 mm oder 30 mm großen Edelstahlgehäuse erhältlich sein.

Die Modelle sind jeweils mit einer einseitig drehbaren Lünette mit zwölf Facetten ausgestattet und bis 200 Meter wasserdicht. Angetrieben werden sie von einem mechanischen Automatikwerk oder einem Quarzwerk. Die Aquaracer Professional 200 ist eine zugleich robuste und elegante Funktionsuhr, die für die vielfältigen Herausforderungen des Lebens gerüstet ist.


TAG Heuer Aquaracer 200 mm – 30 mm

Neu in der Familie:

Aquaracer Professional 200

Die Aquaracer Professional 200 folgt der Aquaracer Professional 300 auf dem Fuße: Das Schwestermodell ist so ausgelegt, dass es beim Speed Flying oder Skifahren auf Eis ebenso bequem ist wie beim Laufen auf der Straße. Wie schon die mit 43 Millimetern etwas größere Aquaracer Professional 300 greift die Aquaracer Professional 200 die vor über vierzig Jahren definierten Design-Codes auf.
Bei den neuen Uhren dreht sich alles um Verfeinerung. Der größere der beiden aktuellen Neuzugänge bietet mit einem Durchmesser von 40 Millimetern und einer Höhe von 11 Millimetern eine elegantere Silhouette und ein schlankeres Profil als das Vorgängermodell. Die TAG Heuer Design- und Technikteams haben eine Uhr hervorgebracht, die den rundprinzipien der Aquaracer treu bleibt, aber eleganter und sogar noch langlebiger ist.


TAG Heuer Aquaracer 200 mm – 40 mm

Insider Wissen:

Optionen beim Uhrwerk, Diamantenbesatz und neues Gehäuseboden-Design

Bei den neuen Aquaracer Professional 200 Modellen stehen verschiedene Uhrwerke zur Auswahl. Die 40-mm-Kollektion umfasst zwei Automatik- und zwei Quarzvarianten, und die 30-mm-Größe bietet zwei Automatik- und fünf Quarzoptionen. Dies ist ein weiterer Unterschied zur Aquaracer Professional 300, die ausschließlich mit einem mechanischen Automatikwerk angeboten wird.

Von der Wahl des Uhrwerks hängt auch die Gestaltung und Funktionalität der Uhr ab. Die Automatikuhren zeichnen sich aus durch Fumé-Zifferblätter (in rauchiger Optik) mit Farbverlauf, Datumsfenster (allerdings ohne Lupe, um das stromlinienförmige Erscheinungsbild der Uhr zu bewahren), zentrale Sekundenzeiger mit Super-LumiNova und detailliertere Minutenteilungen. Die Quarzmodelle haben kein Datumsfenster und präsentieren sich vergleichsweise schlicht, wobei die Ästhetik und die technischen Merkmale gewahrt bleiben.

Verspielt und elegant:

30 mm Quarzmodell

Die 30-mm-Varianten bieten weitere verspielte und elegante Optionen. Zur Auswahl stehen drei Quarzmodelle mit hellsilbernem, hellblauem oder schwarzem Zifferblatt mit Sonnenschliff, ein Quarzmodell mit Diamantindizes auf einem weißen Perlmuttzifferblatt, ein weiteres Quarzmodell mit einer diamantenbesetzten Lünette und mit Diamantindizes auf einem weißen Perlmuttzifferblatt sowie zwei weitere Automatikmodelle mit Diamantindizes auf einem schwarzen oder blauen Fumé-Zifferblatt. Wie schon erwähnt, haben die Automatikuhren Datumsfenster.

Anders betrachtet:

Der Gehäuseboden

Gemein ist allen neuen Aquaracer Professional 200 das Design des Gehäusebodens. Weil diese Uhren für abenteuerlustige Menschen gedacht sind, die sie überallhin mitnehmen möchten, ist ein Kompass in den Boden eingraviert – anstelle des Taucherhelms, der auf dem Gehäuseboden der Aquaracer (und ihrer Vorgängerinnen) seit 2002 zu sehen war. Den Hintergrund bildet weiterhin das von der Aquaracer Professional 300 bekannte durchgehende Sechseckmotiv.

EINE SPANNENDE GESCHICHTE
Die Geschichte der Serie Aquaracer Professional geht weiter. 2021 hauchte TAG Heuer der Geschichte der Aquaracer mit der ultimativen Luxus-Taucheruhr Aquaracer Professional 300 neues Leben ein. Ihren Anfang nahm die Geschichte 1978, als Jack Heuer die Ref. 844 vorstellte. Die Uhr war für Männer und Frauen mit einem Faible für Outdoor-Sportarten und Abenteuer in der Natur – sowohl an Land als auch im Wasser – konzipiert worden und legte den Grundstein für eine neue Kategorie leistungsstarker und vielseitiger Armbanduhren, auf die man sich auch unter extremen Bedingungen verlassen konnte. Der Name Aquaracer wurde 2004 hinzugefügt. Man blieb den sechs historischen Design-Codes der Serienfamilie treu, mit einer einseitig drehbaren Lünette, mindestens 200 Meter Wasserdichtigkeit, Leuchtmarkierungen, einem Saphirglas und einer Schließe mit doppelter Sicherung.

Bildergalerie zum Thema

Blog Übersicht

Ähnliche Artikel

Brillante Akzente am Armgelenk

Funkelnder Glamour geht von Armreifen und Armbändern bei festlichen Anlässen aus. Mit jeder Handbewegung ziehen die Schmuckstücke bewundernde Aufmerksamkeit an sich. Mit dazu passendem Ring, Collier oder Ohrschmuck wird die elegante, feminine Erscheinung perfektioniert.

IWC Week at Wagner

Die Sonderausstellung "IWC Week at Wagner" ist von 8. bis 18. September im Wagner Stammhaus auf der Wiener Kärntner Straße 32 zu sehen.

Panerai Neuheiten 2022

Die Panerai Neuheiten 2022 sind von 22. September bis 1. Oktober 2022 bei Juwelier Wagner, Graben 21/Tuchlauben 2, 1010 Wien während der Geschäftszeiten frei zugänglich zu sehen.

Breitling Week

Die Breitling Ausstellung zum Thema Fliegeruhren ist von 6. bis 15. Oktober 2022 im Stammhaus von Juwelier Wagner, Kärntner Straße 32, 1010 Wien während der Geschäftszeiten frei zugänglich zu sehen.